Prof. Dr. Jürgen Manemann

Zur Person

Meine Arbeitsschwerpunkte sind neben Fragen der Umweltphilosophie, neue Demokratie- und Politiktheorien, die Verhältnisbestimmung von Religion und Politik und Wirtschaftsanthropologie. Derzeit arbeite ich an einer "Humanökologischen Politikethik". Darüber hinaus befasse ich mich mit medizinethischen Fragestellungen. Mein Verständnis von Philosophie ist geprägt von der Kritischen Theorie, der Anerkennungsphilosophie von Emmanuel Lévinas und dem prophetischen Pragmatismus von Cornel West. Dieser Fokus entwickelte sich in meinem Studium der Katholischen Theologie. Hier habe ich mich intensiv mit Fragen einer Politischen Theologie nach Auschwitz (Johann Baptist Metz) befasst. Ich betreibe Philosophie als Zeitdiagnose. Dabei heißt Philosophieren für mich, sich kritisch zu dem zu verhalten, was ist, gleichzeitig aber der Verantwortung nicht auszuweichen, an der Verbesserung gesellschaftlicher Zustände mitzuwirken.